Über das Stück

Schauspiel - Enron

© Oliver Berg

Gier und märchenhafter Erfolg waren grenzenlos: Der texanische Energie-Konzern Enron wurde mehrfach als Amerikas innovativste Firma ausgezeichnet, ihr Gründer erhielt von George W. Bush den zärtlichen Spitznamen Kenny Boy und US-Kongressabgeordnete freuten sich über großzügige Zuwendungen des Multis. Wie kreativ die Firma tatsächlich war, zeigte sich im Sündenfall: Enron produzierte 2001 mit unerhörten Bilanzfälschungen den größten Unternehmensskandal, den die Wirtschaftswelt bis dahin erlebt hatte. Es sollten noch einige folgen …

ENRON, Theaterspektakel und modellhafte Parabel, führt unsere gegenwärtige Krise an ihren Ausgangspunkt zurück – als sich der Kapitalismus entfesselte und Geld und Zahlen irreal wurden. Lucy Prebble lässt einen heute fast harmlos wirkenden Finanzskandal in messerscharfen Dialogen und dramatischen Szenen um Machtgewinn und -verlust aufleben. Doch neben den pointiert gezeichneten Manager-Figuren erscheinen auch schuldenvertilgende Dinosaurier, tanzende Börsenmakler, weiße Mäuse und wildgewordene Aktienkurse auf der Bühne: Eine kühne Analyse von Hybris, Habgier und Wahnsinn, die an Shakespeares Königsdramen erinnert – und an die absurde Komödie. ENRON war ein großer Erfolg in London und am Broadway, sowie an deutschen Bühnen die Sensation der Saison 2010 (FAZ).

 

Besetzung:

Hinter der Bühne:
Inszenierung
Dominique Schnizer
Bühne & Kostüme Christin Treunert
Musik & Sound Jimi Siebels
Dramaturgie Michael Letmathe

Auf der Bühne:
Ken Lay, Enron-Vorstandsvorsitzender Hanns Jörg Krumpholz
Jeffrey Skilling, Enron-Präsident Aurel Bereuter
Andy Fastow, Enron-Finanzchef Daniel Rothaug
Claudia Roe, Enron-Managerin Claudia Hübschmann
Gayle / Händlerin Carola von Seckendorff
Elise / Händlerin Natalja Joselewitsch
Anwalt / Händler Jonas Riemer
Senator / Händler Matthias Caspari
Alan Greespan / Händler Christoph Rinke

 

Mehr Infos, Termine & Tickets:

www.theater-muenster.com